Sprache: Englisch Deutsch

Premiere des C 350 PLUG-IN HYBRID

Stuttgart, 12.01.2015 - Nach der Premiere in der S-Klasse bietet Mercedes-Benz nun seine fortschrittlichste Hybrid-Technik in der C-Klasse und zum ersten Mal auch als T-Modell an. Der C 350 PLUG-IN HYBRID überzeugt als Limousine und als Kombi durch außergewöhnliche Dynamik und Effizienz und ermöglicht 31 Kilometer rein elektrisches und damit lokal emissionsfreies Fahren. Sein Vierzylinder-Ottomotor stellt im Verbund mit einem kraftvollen Elektromotor eine Systemleistung von 205 kW (279 PS) und ein Systemdrehmoment von 600 Nm bereit. Damit erzielt der neue C 350 PLUG-IN HYBRID Fahrleistungen eines Sportwagens und verbraucht zertifiziert als Limousine und T-Modell dennoch nur 2,1 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Das entspricht einer CO2-Emission von 48 Gramm (T-Modell 49 Gramm) pro Kilometer. Zudem sind beide Modelle serienmäßig mit der Luftfederung AIRMATIC sowie einer via Internet steuerbaren Vorklimatisierung ausgestattet und bieten damit einzigartigen Fahr- und Klimakomfort. Der C 350 PLUG-IN HYBRID ist ab März 2015 beim Händler.

C-Klasse T-Modell S205

Prof. Dr. Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung: „Der PLUG-IN HYBRID ist eine Investition in die Zukunft von Mercedes-Benz und wird unserer Meinung nach die Erfolgstechnologie für höchste Effizienz gepaart mit kraftvoller Dynamik. Bis 2017 bringen wir zehn neue PLUG-IN HYBRID Modelle auf den Markt“.

Nach dem C 300 BlueTEC HYBRID ist der C 350 PLUG-IN HYBRID das zweite Hybridmodell der neuen C-Klasse und das zweite Modell mit PLUG-IN HYBRID Technik von Mercedes-Benz. Dank ihrer Kombination aus Verbrennungsmotor und Elektroantrieb glänzen Hybridantriebe mit niedrigem Verbrauch bei hoher Performance, denn der E-Antrieb kann den Verbrennungsmotor dort ersetzen oder unterstützen, wo der Verbrenner ungünstiges Verhalten zeigt und ermöglicht es, anfallende Bremsenergie sinnvoll in elektrische Energie umzuwandeln und zu speichern.

Der C 350 PLUG-IN HYBRID nutzt die derzeit fortschrittlichste Hybrid-Technik. Er ist mit einem Hochvolt-Lithium-Ionen Akku mit einer Gesamtkapazität von 6,2 kWh als elektrischer Energiespeicher ausgerüstet, der an einer externen Stromquelle aufgeladen werden kann und damit effektiv zu den niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten beiträgt. Der Akku ist wassergekühlt, wiegt rund 100 Kilogramm und ist in einem Stahlblechgehäuse im Heck des Fahrzeuges über der Hinterachse untergebracht, um ein Höchstmaß an Crashsicherheit, Fahrdynamik und Kofferraumvolumen zu gewährleisten.

Dank eines intelligenten On-Board-Ladesystems kann der Akku in zirka 1 Stunde 45 Minuten an einer Wallbox oder an einer der immer weiter verbreiteten öffentlichen Ladesäulen (230 V, 16 A, 3,7 kW einphasig, die teilweise auch privilegiertes Parken bieten) aufgeladen werden. Alternativ ist das Laden selbstverständlich auch über eine haushaltsübliche Steckdose möglich. Hierbei ist abhängig vom Anschluss eine Ladezeit von etwa zwei Stunden (bei 230 V, 13 A, 3,0 kW, einphasig) erreichbar.

Trotz des Platzbedarfs des Akkus bietet der C 350 PLUG-IN HYBRID in der Limousine ein Kofferraumvolumen von 335 Liter und im T-Modell von 350 Liter beziehungsweise 1370 Liter bei umgeklappten Rücksitzlehnen und nach wie vor ebenem Ladeboden.

PLUG-IN HYBRID erstmals mit Vierzylinder-Ottomotor

Der neue Mercedes-Benz C 350 PLUG-IN HYBRID verbindet dieses Hybrid-Antriebskonzept zum ersten Mal mit einem effizienten Vierzylinder-Ottomotor. Er schöpft aus knapp zwei Litern Hubraum 155 kW (211 PS) und ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmeter. Sein  Direkteinspritzsystem mit strahlgeführter Verbrennung arbeitet mit einer elektronisch präzise gesteuerten Mehrfacheinspritzung und schneller Mehrfachzündung. Dies sorgt für vorbildliche Leistungsentfaltung bei hoher Effizienz und beispielhaftem Emissionsverhalten. Der Elektromotor des C 350 PLUG-IN HYBRID leistet bis zu 60 kW und liefert ein Drehmoment von 340 Newtonmeter. Damit kann eine Systemleistung von 205 kW (279 PS) und ein Systemdrehmoment von 600 Newtonmeter abgerufen werden.

7-Gang-Automatik mit zusätzlicher Kupplung

Im Hybridkopf der serienmäßigen 7-Gang-Automatik 7G-TRONIC PLUS sind der Elektromotor sowie eine zusätzliche Trennkupplung zwischen Verbrennungs- und Elektromotor vollständig integriert. Bei rein elektrischer Fahrt entkoppelt sie den Verbrennungsmotor vom Antriebsstrang. Sie bietet aber auch die Möglichkeit, über den Verbrennungsmotor mit der Performance einer nassen Anfahrkupplung anzufahren. Die Trennkupplung ersetzt hierbei den Wandler.

Technische Daten

Verbrennungsmotor

  • Zylinder Zahl/Anordnung: 4/R
  • Gemischaufbereitung: Hochdruckeinspritzung, 1 Turbolader
  • Hubraum (ccm): 1991
  • Nennleistung (kW/PS bei 1/min): 155/211 bei 5.500
  • Nenndrehmoment (Nm): 350

Elektromotor

  • Leistung (kW): max. 60
  • Drehmoment (Nm): 340

Systemangaben

  • Systemleistung (kW/PS): 205/279
  • Systemdrehmoment (Nm): 600
  • Beschleunigung 0-100 km/h (s): 5,9 (6,2)
  • Höchstgeschwindigkeit (km/h): 250 (246)
  • Höchstgeschwindigkeit elektrisch (km/h): 130
  • Verbrauch kombiniert ab (l/100 km): 2,1 (2,1)
  • CO2-Emission kombiniert ab (g/km): 48 (49)
  • Effizienzklasse: A+
  • Reichweite E-Fahrt (km): 31
  • Akku-Gesamtkapazität (kWh): 6,2
  • Ladezeit 10%-100% (230/8A-16A), 1,8-3,7 kW(h): 1,75 – 3,5

(Vorläufige Werte. Werte T-Modell in Klammern)

Fahrleistungen wie ein Sportwagen

Die hohe Systemleistung sowie ein intelligentes Antriebsmanagement sorgen für die Fahrdynamik eines leichtfüßigen Sportwagens. Dies kombiniert mit dem Fahrkomfort einer Premium-Limousine sowie dem Verbrauch und der Umweltfreundlichkeit, die bis vor kurzem kaum einem Kleinwagen zuzutrauen waren. Den Spurt von null auf 100 km/h absolviert die Limousine in 5,9 Sekunden, das T-Modell ist mit 6,2 Sekunden fast ebenso spritzig. Die Limousine erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h, das T-Modell ist bis zu 246 km/h schnell, bei einem zertifizierten Kraftstoffverbrauch von 2,1 Liter pro 100 Kilometer. Das entspricht einer CO2-Emission von 48 Gramm pro Kilometer (T-Modell 49 Gramm pro Kilometer). Zudem bieten beide Varianten des C 350 PLUG-IN HYBRID die Möglichkeit, 31 Kilometer rein elektrisch und damit lokal völlig ohne CO2-Emissionen zu fahren – zum Beispiel in der Stadt.

Hybridfahren ist effizient, dynamisch und kinderleicht

Das Fahren mit dem neuen C 350 PLUG-IN HYBRID fällt so leicht wie mit jedem anderen Automatikfahrzeug von Mercedes-Benz: Einfach einsteigen, starten, losfahren. Und nebenbei die vorbildliche Effizienz und auf Wunsch per Kickdown den besonderen Antritt des Elektromotors genießen.
Dabei bietet der C 350 PLUG-IN HYBRID alle Eigenschaften eines modernen Hybridfahrzeugs. Dazu zählen vor allem:

  • Silent Start: Das Fahrzeug wird nahezu geräuschlos gestartet und elektrisch betrieben. Dabei ist der Verbrennungsmotor in der Regel ausgeschaltet. Bis zu 60 kW elektrische Leistung stehen zur vollelektrischen Fahrt zu Verfügung.
  • Boost (Zusatzleistung): Durch Zuschalten des Elektromotors wird der Verbrennungsmotor mit einer Zusatzleistung von bis zu 60 kW unterstützt – etwa zum raschen Beschleunigen.
  • Energierückgewinnung (Rekuperation): Beim Bremsen und beim Ausrollen wird Energie zurückgewonnen und im Akku gespeichert. Diese Energie steht später wieder für die elektrische Fahrt oder Boost zur Verfügung.

Gewinnen durch Bremsen

Das größte Potenzial zur Verbrauchsabsenkung bei Hybridantrieben ist die Maximierung der Energierückgewinnung in Schub- und Bremsphasen. Deshalb übernimmt beim Betätigen des Bremspedals zunächst die E-Maschine die Verzögerung und wirkt dabei als Generator. Bei stärkerem Bremswunsch greifen die Scheibenbremsen mechanisch zusätzlich ein. Diese Überlagerung von herkömmlichem mechanischem Bremsen und der elektrischen Bremsleistung der E-Maschine im Generatorbetrieb steigert die Effizienz, ist aber nicht spürbar.

Das intelligente Antriebsmanagement des C 350 PLUG-IN HYBRID wählt außerdem im Hintergrund automatisch die ideale Kombination aus Verbrennungsmotor und E-Maschine.

Impulse für den Fahrer

Neu ist das so genannte haptische Fahrpedal des C 350 PLUG-IN HYBRID. Es unterstützt dabei, den Kraftstoffverbrauch und damit auch die Abgasemissionen zu reduzieren. Dazu liefert es zwei Informationen:

Spürt der Fahrer bei elektrischer Fahrt im E-Mode im Fahrpedal einen Druckpunkt, hat er die maximal zur Verfügung stehende elektrische Fahrleistung abgerufen. Tritt er das Fahrpedal über diesen Druckpunkt hinaus durch, schaltet sich der Verbrennungsmotor zu.
Ein Doppelimpuls signalisiert im ECO Assistenten, dass der Fahrer den Fuß vom Fahrpedal nehmen sollte, um den Verbrennungsmotor abzuschalten und vom Antriebsstrang abzukoppeln. Folgt er dem Doppelimpuls, variiert das intelligente Antriebsmanagement des C 350 PLUG-IN HYBRID auf Basis der Radardaten den Schubbetrieb von antriebslos (segelnd) bis rekuperierend.

Individuelles Fahrprogramm

Die ausgefeilte Technik des C 350 PLUG-IN HYBRID erfordert keine erhöhte Aufmerksamkeit gegenüber der Fahrt mit einem herkömmlichen Automatikfahrzeug. Wer möchte, kann aber auch manuell eingreifen und mit Hilfe von vier Betriebsarten und fünf Fahrprogrammen das Hybrid-Zusammenspiel selbst regeln. Dafür stehen jeweils ein Betriebsart- sowie ein Fahrprogrammschalter in der Mittelkonsole zur Verfügung. Eine entsprechende Anzeige mittig im Kombiinstrument informiert über die aktuelle Einstellung.

Die Wahl eines bestimmten Fahrprogramms ermöglicht dem Fahrer, wesentliche Funktionen, die das Fahrerlebnis beeinflussen, zu bestimmen.

Folgende Fahrprogramme stehen zur Verfügung:

  • I Individual: Eigenständiges Festlegen der Eigenschaften des Fahrprogramms, dazu gehören: Antrieb, Fahrwerk, Lenkung, ECO Assistent, Klimatisierung
  • S + Sport+: Maximale Boostleistung, sehr sportliche Schaltungen, der Verbrennungsmotor ist immer aktiviert, besonders straffe Abstimmung der Federung und Dämpfung.
  • S Sport: Erweiterte Boostleistung, sportliche Schaltungen, Verbrennungsmotor ist immer aktiviert, straffe Abstimmung der Federung und Dämpfung.
  • C Comfort: Boostleistung und Rekuperation sind komfort- und verbrauchsoptimiert, E-Fahrt/Motor-Stopp bis 130 km/h möglich, komfortorientierte Standardeinstellungen.
  • E Economy: Die Boostleistung ist verbrauchsoptimiert, die Rekuperation zugunsten der Ausrollstrecke minimiert. Rein elektrische Fahrt und Motor-Stopp sind möglich. Ist die Zielführung der Navigation eingeschaltet und die Betriebsart Hybrid gewählt, steuert das System den Ladezustand der Hochvoltbatterie nach dem Streckenverlauf. Dabei nutzt es in Städten soweit wie möglich den elektrischen Betrieb. Außerdem ist der ECO Assistent aktiv.

Der ECO Assistent aktiviert eine zusätzliche Funktion und nutzt dazu die Radartechnik des serienmäßigen Abstandswarnsystems. Erkennt das Radarsystem ein langsamer vorausfahrendes Fahrzeug, signalisiert ein Doppelimpuls im „haptischen Fahrpedal“ dem Fahrer, vom Gas zu  gehen. Das Fahrzeug variiert dann seine Verzögerung selbstständig durch den Elektromotor. So wird ein zu häufiges Bremsen vor allem im Kolonnenverkehr vermieden.

Vier Betriebsarten zur Wahl

Außer durch die Wahl eines Fahrprogramms kann der Fahrer des C 350 PLUG-IN HYBRID über das Betätigen des Betriebsarten-Schalters Einfluss nehmen und dadurch die Regelung zwischen elektrischer und verbrennungsmotorischer Fahrt beeinflussen. In den Fahrprogrammen Eco und Comfort stehen folgende Betriebsarten zur Verfügung:

  • Hybrid: Alle Hybrid-Funktionen wie Elektrobetrieb, Boost, Rekuperation sind verfügbar und werden abhängig von Fahrsituation und Fahrstrecke optimal verbrauchgünstig eingesetzt.
  • E-Mode: Dient zum ausschließlich elektrischen Fahren – zum Beispiel in der Innenstadt oder weil der Akku für die verbleibende Strecke ausreichend geladen ist.
  • E-Save: Der Ladezustand des Akkus bleibt erhalten – etwa weil später in einer Umweltzone elektrisch gefahren werden soll. Elektro- und Boost-Betrieb sind deshalb nur eingeschränkt verfügbar.
  • Charge: Dient dazu, den Akku während der Fahrt durch den Verbrennungsmotor zu laden – etwa um für spätere Streckenabschnitte einen höheren Ladezustand der Batterie zur Verfügung zu haben. Der Verbrennungsmotor bleibt zugeschaltet, der Verbrauch kann sich erhöhen. Elektrobetrieb ist nicht möglich.

In den Fahrprogrammen S+ und S ist die Betriebsart „Hybrid“ aktiviert. Beim Fahrprogramm „Individual“ hängt die Wahlmöglichkeit der Betriebsart von der für den Antrieb getroffenen Einstellung ab.

Streckenbasierte Betriebsstrategie

Die beste Strategie für effizientes Fahren ist vorausschauendes Fahren. Ist das genaue Ziel der Fahrt durch die Eingabe entsprechender Daten ins Navigationssystem bekannt, werden Ladung und Entladung der Hochvolt-Batterie des C 350 PLUG-IN HYBRID für die optimale Nutzung der Energie auf der Gesamtstrecke gesteuert. Ein weiterer Eckpunkt ist die Vorgabe, Städte möglichst mit voller Batterie zu erreichen, um im Stop-and-Go effizient und häufig elektrisch fahren zu können.

Luftfederung und Vorklimatisierung serienmäßig

Der neue C 350 PLUG-IN HYBRID bietet die gewohnte Palette der Ausstattungsmöglichkeiten der C-Klasse und darüber hinaus serienmäßig als erweiterte Komfortausstattung die Luftfederung AIRMATIC sowie umfangreiche Möglichkeiten zur Vorklimatisierung.
Mit ihrer elektronisch geregelten, kontinuierlichen Verstelldämpfung an Vorder- und Hinterachse bietet die Luftfederung überragenden Abroll- und Fahrkomfort auch bei beladenem Fahrzeug sowie eine Rundum-Niveauregulierung.

Dank der ebenfalls serienmäßigen Vorklimatisierung kann bereits vor der Abfahrt das Wunschklima im Fahrzeug eingestellt werden – im Sommer kühlen, im Winter heizen. Dies kann über eine voreingestellte Abfahrtszeit (Einstellung im Fahrzeug oder bequem von zu Hause aus via Internet über http://connect.mercedes.me oder per Tastendruck direkt aktiviert werden. Möglich wird dies durch den elektrisch angetriebenen Klimakompressor beziehungsweise durch elektrische Heizelemente für den Heizkreislauf. Ebenfalls werden bei den entsprechenden Ausstattungsvarianten die Sitzbelüftung oder -heizung aktiviert.
Über http://connect.mercedes.me lässt sich nicht nur die Vorklimatisierung, sondern auch das Laden steuern. Ebenso können der Ladezustand des Hochvolt-Akkus oder die elektrische Reichweite abgefragt werden.

Auch als PLUG-IN HYBRID mit zwei Gesichtern

Der C 350 PLUG-IN HYBRID wird in der Exterieur-Line AVANTGARDE geliefert. Damit unterstreicht er seinen Charakter als sportliches Premium-Fahrzeug. Alternativ und ohne Aufpreis stehen Limousine und T-Modell auch mit der Exterieur-Line EXCLUSIVE zur Wahl. Mit klassischem Kühlergrill und Stern auf der Haube vermittelt die C-Klasse gehobenen Status sowie modernen Luxus.

Das Interieur inszenierten die Mercedes Designer auf einem Niveau, das selbst in höheren Automobilklassen nur selten anzutreffen ist. Das manifestieren die sorgfältige Auswahl an hochklassigen Werkstoffen und deren sympathische Haptik sowie die Präzision der fein ausgeführten Details. Blickfang über der Mittelkonsole ist ein mittig positioniertes, frei stehendes Zentraldisplay. Mit einem Touchpad können sämtliche Funktionen der Head-Unit per Fingergeste einfach und intuitiv bedient werden. Ebenfalls verfügbar: ein Head-up-Display, das wichtige Informationen direkt ins Blickfeld des Fahrers in die Frontscheibe einspiegelt.
Serienmäßig ist der C 350 PLUG-IN HYBRID mit H7-Halogen-Scheinwerfern ausgestattet. Neben den serienmäßigen Scheinwerfern sind zwei energiesparende LED-Varianten zu haben: eine statische sowie eine dynamische Version mit „LED Intelligent Light System“.

Assistenten für mehr Sicherheit und mehr Komfort

Limousine und T-Modell des C 350 PLUG-IN HYBRID bieten die gleiche Vielzahl von Sicherheits- und Assistenzsystemen wie alle C-Klasse Modelle. Serienmäßig sind der ATTENTION ASSIST, der vor Unaufmerksamkeit und Müdigkeit warnen kann, sowie der COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS, der bereits ab 7 km/h Schutz vor Kollisionen bietet und bei anhaltender Kollisionsgefahr und ausbleibender Fahrerreaktion bis zu Geschwindigkeiten von 200 km/h auch eine autonome Bremsung durchführen und so die Unfallschwere mit langsamer fahrenden Fahrzeugen verringern kann. Zusätzlich stehen auf Wunsch neue und in ihren Funktionen wesentlich erweiterte Assistenzsysteme aus der neuen S- und E-Klasse zur Verfügung.

Umfangreiches Know-How bei Hybrid- und Elektrofahrzeugen

1982 stellte Mercedes-Benz zeitgleich mit dem Mercedes-Benz 190, dem Vorgänger der C-Klasse, das erste Konzeptfahrzeug mit Hybridantrieb vor – ein Zwei-Zylinder-Boxermotor sorgte fürs Laden der Batterie. Eine ganze Reihe weiterer Versuchsfahrzeuge folgte, bis 2009 bei Mercedes-Benz der weltweit erste serienmäßige Hybridantrieb mit Lithium-Ionen Akku debütierte: Dieser S 400 HYBRID war lange Zeit die sparsamste Luxus-Limousine mit Ottomotor und der erfolgreichste Hybrid in seinem Segment.

Basierend auf dem Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS entstand das Hybridgetriebe der zweiten Generation. Es erlebte seine Premiere 2012 im E 300 BlueTEC HYBRID, dem ersten Diesel-Hybrid im Premiumsegment weltweit. Mit der Verbindung der Effizienz eines Dieselmotors mit den Vorteilen des Hybridantriebes hat Mercedes-Benz einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung des Automobils gesetzt und ist im Segment der Oberklasselimousinen in Verbrauchsbereiche von 4 Litern Diesel pro 100 km vorgestoßen.

Nach E 300 BlueTEC HYBRID, S 400 HYBRID, S 300 BlueTEC HYBRID, C 300 BlueTEC HYBRID und S 500 PLUG-IN HYBRID ist der C 350 PLUG-IN HYBRID das jüngste Hybrid-Modell von Mercedes Benz. In den kommenden Jahren wird der Schwerpunkt auf Plug-in-Hybriden liegen. Auch bei der reinen Elektromobilität ist das Unternehmen ganz vorne dabei.

Wachsende Palette

Alle aktuellen Hybrid- und Electric Drive-Fahrzeuge von Mercedes-Benz Cars:

  • 2012: smart electric drive
  • 2012: E 300 BlueTEC HYBRID
  • 2013: SLS AMG Coupé Electric Drive
  • 2013: S 400 HYBRID
  • 2013: S 300 BlueTEC HYBRID
  • 2014: C 300 BlueTEC Hybrid
  • 2014: B-Klasse Electric Drive
  • 2014: S 500 PLUG-IN HYBRID
  • 2015: C 350 PLUG-IN HYBRID

Quelle: Daimler Media


13.01.2015, Benjamin, 1 comments

Besucher, 16.01.2015, 12:45:

Ein vielversprechendes Konzept was Mercedes da auf die Beine gestellt hat!
Die reine E-Reichweite könnte gern noch etwas höher sein, aber gepaart mit einem M274-Benzinmotor klingt das auf jeden Fall schon mal sehr interessant, hoffen wir dass es auch wirklich alltagstauglich ist.


Kommentar hinzufügen - Add comment

Name:
Email: (optional)
Text:
Smiley: smile biggrin wink wassat tongue laughing sad angry crying 
Bitte folgenden Sicherheitscode eingeben:
Code: Security Image


/ Forget me