Sprache: Englisch Deutsch

Die Wiedergeburt des Reihensechszylinders

Nachdem die Reihensechszylindermotoren bei DaimlerChrysler Anfang des neuen Jahrtausends zugunsten der V6-Motoren aus dem Programm genommen wurden, sollen sie nun bei der kommenden E-Klasse wieder Einzug halten. Daimler plant für die kommende E-Klasse effizientere R6-Motoren, die konstruktionsbedingt gegenüber den V6-Motoren eine höhere Laufruhe bieten. Aufgrund des größeren Platzbedarfs der R6 Motoren werden diese wahrscheinlich nur in Baureihen ab der C-Klasse verwendet werden.

Als Grund für die Einstellung wurden damals die höheren Kosten im Vergleich zu den V6 Motoren genannt, heute weiß man es besser. Die R6 Motoren benötigen weniger Teile und auch bei der Vertigungstiefe kann Daimler andere Einsparungen einkalkulieren, da auch hier Teile gemeinsam mit anderen Motorenbaureihen hergestellt und verwendet werden können. Auch die Aufladung ist bei Reihenmotoren einfacher und günstiger zu bewerkstelligen als bei V-Motoren, bspw. werden bei einem V6 Motoren vier Turbolader benötigt, bei einem Reihenmotor hingegen nur ein oder zwei Turbolader.

Quelle: mercedes-fans


14.11.2013, Benjamin, 0 comments

Kommentar hinzufügen - Add comment

Name:
Email: (optional)
Text:
Smiley: smile biggrin wink wassat tongue laughing sad angry crying 
Bitte folgenden Sicherheitscode eingeben:
Code: Security Image


/ Forget me