Sprache: Englisch Deutsch

Der neue E 63 AMG setzt Maßstäbe bei Performance, Dynamik und Effizienz

Stuttgart, 08.02.2013 - Mercedes-AMG setzt weiter konsequent auf Performance, Dynamik und Effizienz: Der neue E 63 AMG ist ab sofort auch als besonders exklusives und kraftvolles S-Modell mit einer Leistung von 430 kW (585 PS) und 800 Newtonmetern Drehmoment sowie einem neu entwickelten, performance-orientierten AMG Allradantrieb 4MATIC ausgestattet. Noch immer markiert der AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor die absolute Spitze bei der Effizienz: Die Kombination aus Höchstleistung und geringem Verbrauch bietet im Vergleichssegment kein anderer Wettbewerber weltweit. Der permanente Allradantrieb ist auf Wunsch auch für die übrigen E 63 AMG Modelle lieferbar – hier steigt die Leistung des V8-Motors von zuvor 386 kW (525 PS) und 700 Nm auf 410 kW (557 PS) bei einem Drehmoment von 720 Nm. Damit bietet Mercedes-AMG erstmals leistungsstarke Pkw-Modelle mit einem auf Fahrdynamik ausgelegten Allradantrieb an.

2013 E 63 AMG 2013 Mercedes E 63 AMG 2013 E 63 AMG T-Modell E 63 AMG T-Modell E 63 AMG on Raceway 2013 E 63 AMG S

Mit der Einführung der neuen, maßgeschneiderten Modellvarianten bietet Mercedes-AMG seinen Kunden noch mehr Individualität als zuvor. Die neuen leistungsstarken und exklusiven S-Modelle bieten noch mehr Attraktivität als die früheren, bislang stark nachgefragten AMG Performance Packages. Als eigenständige Varianten sind die S-Modelle fester Bestandteil der neuen AMG Angebotslogik; in Zukunft werden weitere AMG High-Performance Automobile als S-Modell lieferbar sein. Für deutlich mehr Attraktivität sorgt auch die erhebliche Preis-Wert-Steigerung: E 63 AMG Kunden erhalten ab sofort mehr Leistung und Fahrdynamik sowie eine reichhaltigere Serienausstattung. Der neue E 63 AMG präsentiert sich auch optisch dynamischer als sein Vorgänger. Bereits auf den ersten Blick ist die neue AMG Design-Philosophie zu erkennen: Der „Twin blade“-Kühlergrill und der „A-Wing“ in der AMG Frontschürze bestimmen das exklusive Erscheinungsbild. Wie bisher ist das AMG Topmodell als Limousine und T-Modell lieferbar.

Neben den erfolgreichen SUVs ML 63 AMG, GL 63 AMG, G 63 AMG und G 65 AMG stehen mit dem E 63 AMG und dem CLS 63 AMG jetzt auch zwei Pkw-Baureihen mit bis zu acht einzigartigen Modellen von Mercedes-AMG mit performance-orientiertem AMG Allradantrieb 4MATIC zur Verfügung. Weitere Modelle mit Allradantrieb wie der A 45 AMG und der CLA 45 AMG werden in diesem Jahr folgen.
Die Modelle für den deutschen Markt im Überblick:
 

  E 63 AMG Limousine E 63 AMG 4MATIC Limousine/
T-Modell
E 63 AMG S 4MATIC Limousine/
T-Modell
Hubraum 5461 cm3 5461 cm3 5461 cm3
Leistung 410 kW (557 PS) bei 5500/min 410 kW (557 PS) bei 5500/min 430 kW (585 PS) bei 5500/min
Max. Drehmoment 720 Nm bei
1750-5250/min
720 Nm bei
1750-5250/min
800 Nm bei
1750-5000/min
Kraftstoffverbrauch
NEFZ gesamt
9,8 l/100 km 10,3 (10,5) l/100 km 10,3 (10,5) l/100 km
CO2-Emission 230 g/km 242 (246) g/km 242 (246) g/km
Effizienzklasse F F F
Beschleunigung
0-100 km/h
4,2 s 3,7 (3,8) s 3,6 (3,7) s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h* 250 km/h* 250 km/h*

* elektronisch begrenzt; Werte für E 63 AMG T-Modell in Klammern

Mit einer Beschleunigung in 3,6 Sekunden von null bis 100 km/h nimmt der E 63 AMG S 4MATIC eine absolute Spitzenposition im Wettbewerbsumfeld ein; die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h (elektronisch begrenzt). Neben der Leistungssteigerung hat daran auch der performance-orientierte AMG Allradantrieb 4MATIC mit einer Kraftverteilung von 33 zu 67 Prozent (Vorder-/ Hinterachse) einen großen Anteil. Die perfekte Traktion beim Beschleunigen verhindert schlupfbedingte Verluste wirkungsvoll.

Beim neuen S-Modell entwickelt der AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor eine Höchstleistung von 430 kW (585 PS) und ein maximales Drehmoment von 800 Newtonmetern – das ist ein Zuwachs um 20 kW (28 PS) gegenüber dem zuvor optional erhältlichen AMG Performance Package. Ermöglicht wird der Leistungs- und Kraftanstieg durch eine Anpassung der Motorapplikation, eine Erhöhung des Spitzendrucks und eine Anhebung des Ladedrucks von 0,9 auf 1,0 bar. Mit 410 kW (557 PS) und 720 Newtonmetern legt auch das Basismodell um 24 kW (32 PS) und 20 Newtonmeter zu.

Trotz mehr Leistung und besseren Fahrleistungswerten überzeugen alle Modelle des E 63 AMG durch hohe Effizienz, niedrige Verbrauchswerte und geringe Abgasemissionen. In seinem Leistungssegment ist der AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor nach wie vor das effizienteste, in Serie gebaute V8-Triebwerk überhaupt – bei deutlich mehr Hubraum als die direkten Wettbewerber. Der E 63 AMG mit 410 kW (557 PS) und Hinterradantrieb konsumiert nach NEFZ gesamt 9,8 Liter auf 100 Kilometer (230 Gramm CO2). Die Variante mit performance-orientiertem Allradantrieb 4MATIC sowie das S-Modell mit 430 kW (585 PS) und Allrad rangieren mit 10,3 bis 10,5 Litern/100 km (242 Gramm bis 246 Gramm CO2) nur unwesentlich darüber. Damit nicht genug: Durch die Umsetzung innermotorischer Maßnahmen erfüllen alle
E 63 AMG die besonders strenge Abgasnorm EU6, die erst 2015 verbindlich in Kraft tritt.

AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang Sportgetriebe für persönliches Setup

Höchste Individualität und maßgeschneiderte Dynamik – das sind die Stärken des AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang Sportgetriebes. Die vier Fahrprogramme „C“ (Controlled Efficiency), „S“ (Sport), „S+“ (Sport plus) und „M“ (Manuell) bieten dem Fahrer ein persönliches Setup. In „C“ ist die ECO Start-Stopp-Funktion aktiv und schaltet den Achtzylinder bei Fahrzeugstillstand ab. Zudem spürt der Fahrer eine weich ausgelegte Getriebekennlinie mit komfortablen und frühen Gangwechseln. Der Anfahrvorgang erfolgt hier generell im zweiten Gang.

In den Getriebemodi „S“, „S+“ und „M“ präsentieren sich Motor und Getriebe wesentlich agiler; zudem ist die ECO Start-Stopp-Funktion deaktiviert. Perfekt zugeschnitten auf eine engagierte Fahrweise ist die partielle Ausblendung der Zylinder: Über eine kurzzeitige und exakt definierte Rücknahme von Zündung und Einspritzung bei Volllast erfolgen die Schaltvorgänge noch schneller und akustisch emotionaler. Eine automatische Zwischengasfunktion beim Zurückschalten und die RACE START-Funktion zählen ebenso zum Serienumfang des AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang Sportgetriebes.

Performance-orientierter AMG Allradantrieb 4MATIC für höchste Dynamik

Der performance-orientierte Allradantrieb verteilt das Motormoment zu 33 Prozent auf die Vorder- und zu 67 Prozent auf die Hinterachse. Die heckbetonte Kraftverteilung sorgt für die AMG-typisch hohe Fahrdynamik und ein Höchstmaß an Fahrspaß. Speziell auf den permanenten Allradantrieb abgestimmt ist das 3-Stufen-ESP®. Im „SPORT Handling“-Mode erfolgen im Sinne hoher Agilität radselektive Bremseneingriffe des ESP® Kurvendynamik-Assistenten: Störendes Untersteuern beim Einlenken wird somit verhindert. Bei Kurvenfahrt bewirkt ein gezielter kurzer Bremseneingriff am kurveninneren Hinterrad ein definiertes Eindrehen des Fahrzeugs.

Der AMG Allradantrieb 4MATIC erhöht die Fahrsicherheit und die Haftung bei nassem oder winterlichem Fahrbahnbelag. Optimale Traktion garantiert eine Lamellenkupplung mit 50 Newtonmeter Sperrwirkung, die speziell auf Schnee und Eis das Kraftschlusspotenzial aller vier Räder voll entfaltet.

Technische Grundlage ist ein Verteilergetriebe für den zusätzlichen Abtrieb zur angetriebenen Vorderachse. Es ist platzsparend in das AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang Sportgetriebe integriert und benötigt kaum zusätzlichen Bauraum. Das Drehmoment wird vom Nebenabtrieb über eine Gelenkwelle zur Vorderachse übertragen. Für die Kraftübertragung vom Vorderachsdifferenzial zur linken vorderen Antriebswelle ist eine Zwischenwelle zuständig, sie führt durch einen gekapselten Wellenkanal in der Motorölwanne. Die kompakte und gewichtsoptimierte Konstruktion sorgt für ein vergleichsweise niedriges allradspezifisches Mehrgewicht von nur 70 Kilogramm.

E 63 AMG S-Modell mit Sperrdifferenzial an der Hinterachse

Beim E 63 AMG S geht Mercedes-AMG noch einen Schritt weiter. Getreu des AMG Markenversprechens „Driving Performance“ kommt bei der stärksten E-Klasse ein Sperrdifferenzial an der Hinterachse zum Einsatz. Mit diesem Hightech-Paket gelingt eine weitere Traktionssteigerung. Der Effekt: eine noch höhere Fahrdynamik und mehr Fahrspaß speziell auf der Rennstrecke.

Alle E 63 AMG Modelle verfügen über das AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk mit elektronisch geregeltem Dämpfungssystem. An der Vorderachse kommt eine Stahlfederung zum Einsatz, an der Hinterachse ein voll tragendes Luftfedersystem. Ein Druck auf die mit einem Stoßdämpfer gekennzeichnete Taste in der AMG DRIVE UNIT genügt, und die Elektronik wechselt von „Comfort“ auf „Sport“ oder „Sport plus“.

Für das S-Modell und den E 63 AMG mit Allradantrieb wurde die Dreilenker-Vorderachse weiter optimiert. In Verbindung mit neu entwickelten, aus Aluminium gefertigten Achskomponenten ergibt sich ein deutliches Plus an Grip und Agilität bei gleichzeitig hoher Neutralität bei schneller Kurvenfahrt. Exklusiv dem S-Modell vorbehalten ist die noch deutlicher auf Performance ausgelegte Elastokinematik. Sie bietet dem Fahrer im Grenzbereich höchste Neutralität sowie noch mehr Rückmeldung und Grip. Ob mit Heck- oder Allradantrieb: Der E 63 AMG bietet durch die um 48 Millimeterbreitere Spur an der Vorderachse deutlich mehr Stabilität bei höheren Kurven-geschwindigkeiten und einen besseren Fahrbahnkontakt. Mehr negativer Radsturz an beiden Achsen erhöht die Querdynamik zusätzlich.

Eine perfekte Ergänzung ist die elektromechanische AMG Sportparameter-Lenkung: Die direkte Lenkübersetzung von 14 : 1 vermittelt zusammen mit der variablen, je nach Fahrwerkmodus angepassten Servounterstützung ein äußerst agiles Kurvenhandling. Serienmäßig rollt der E 63 AMG auf titangrau lackierten und glanzgedrehten AMG Leichtmetallrädern im 10-Speichen-Design. An der Vorderachse sind Reifen der Dimension 255/40 R 18 auf Felgen im Format 9,0 x 18 montiert, an der Hinterachse Reifen in 285/35 R 18 auf Felgen in 9,5 x 18. Allrad- und S-Modell sind mit Reifen der Größe 255/35 R 19 (vorn) und 285/30 R 19 (hinten) auf AMG Leichtmetallrädern in 9,0 x 19 und 9,5 x 19 ausgestattet. Nur das leistungsstarke S-Modell verfügt über Leichtmetallräder im 10-Speichen-Design, titangrau matt lackiert mit glanzgedrehtem Felgenhorn.

AMG Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage als Wunschausstattung

Wie für ein AMG Automobil selbstverständlich, ist der E 63 AMG mit einer äußerst leistungsfähigen AMG Hochleistungs-Bremsanlage ausgestattet. An Vorder- und Hinterachse sind belüftete und perforierte Bremsscheiben im üppigen 360-Millimeter-Format montiert. Bei den besonders belasteten Scheiben der Vorderachse kommt die motorsporterprobte Verbundtechnik zum Einsatz. Silber lackierte Bremssättel mit weißem AMG Schriftzug und Sechs-Kolben- (vorne) bzw. Vier-Kolben-Technik (hinten) sorgen für spontane und fadingresistente Verzögerung sowie kürzeste Bremswege. Das S-Modell ist an rot lackierten Bremssätteln zu identifizieren.

Exklusiv für das S-Modell ist auf Wunsch auch eine AMG Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage lieferbar – erkennbar an nochmals größeren 402‑Millimeter-Bremsscheiben und am „AMG Carbon Ceramic“-Logo auf den speziell lackierten Bremssätteln. Ihre Vorzüge: Das um 40 Prozent reduzierte Gewicht sorgt für geringere ungefederte Massen und steigert Fahrdynamik, Agilität und Fahrkomfort. Der höhere Härtegrad der Keramikscheiben führt zu einer erweiterten Lebensdauer sowie zu einer größeren Widerstandsfähigkeit gegenüber höchster Belastung und Hitze.

Intelligent Drive mit neuen Assistenzsystemen

Was mit dem PRE-SAFE® System begann und mit DISTRONIC PLUS seine Fortsetzung fand, führt bei Mercedes-Benz zu einer neuen Dimension des Autofahrens: Komfort und Sicherheit verschmelzen miteinander. Mercedes‑Benz nennt dies „Intelligent Drive“. In der E-Klasse feiert eine Vielzahl neuer oder optimierter Systeme Weltpremiere und macht das Autofahren komfortabler und sicherer.

Die Basis dafür sind neue, hochmoderne Sensoren und entsprechende Algorithmen. Einen großen Schritt voran macht Mercedes-Benz mit der Einführung der Stereo Multi Purpose Camera. Analog zur bisherigen Mono Multi Purpose Camera ist sie hinter der Windschutzscheibe im Bereich des Innenspiegels platziert. Sie weist jedoch zwei „Kameraaugen“ auf, die mit einem Öffnungswinkel von 45 Grad im Bereich bis ca. 50 Meter vor dem Fahrzeug räumliches Sehen ermöglichen und eine Gesamtreichweite von 500 Meter haben. Die Stereokamera liefert auf diese Weise Daten, die von unterschiedlichen Systemen weiter verarbeitet werden. Intelligente Algorithmen werten diese räumlichen optischen Informationen aus und können damit in einem großen Sichtbereich entgegenkommende, vorausfahrende und querende Fahrzeuge, aber auch Fußgänger sowie verschiedene Arten von Verkehrszeichen und Straßenmarkierungen erkennen und räumlich sowie in ihrer Bewegung einordnen.

Gleichzeitig mit der Stereo Multi Purpose Camera führt Mercedes-Benz verbesserte Versionen der mehrstufigen Radarsensorik ein. Serienmäßig sind sowohl Limousine als auch T-Modell mit dem COLLISION PREVENTION ASSIST ausgerüstet, einer radargestützten Kollisionswarnung mit Bremsassistenten. Er verringert die Gefahr eines Auffahrunfalls deutlich. Ebenfalls zum Serienumfang gehört der ATTENTION ASSIST, der nun in einem erweiterten Geschwindigkeitsbereich vor Unaufmerksamkeit und Müdigkeit warnen sowie den Fahrer über seinen Ermüdungszustand und die Fahrtdauer seit der letzten Pause informieren kann. Außerdem bietet er eine einstellbare Empfindlichkeitsstufe.

Zusätzlich stehen auf Wunsch neue oder in ihren Funktionen wesentlich erweiterte Assistenzsysteme zur Verfügung. Hier ein Überblick über die Innovationen:

  • Die DISTRONIC PLUS mit Lenk-Assistent kann den Fahrer bei der Spurhaltung entlasten und beherrscht teilautonomes Staufolgefahren.
  • Der Bremsassistent BAS PLUS mit Kreuzungs-Assistent kann erstmals auch Querverkehr und Fußgänger erkennen und die Bremsung des Fahrers verstärken.
  • Die PRE-SAFE® Bremse kann Fußgänger erkennen und bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h die Kollision durch eine autonome Bremsung vermeiden.
  • PRE-SAFE® PLUS kann eine drohende Heckkollision erkennen.
  • Der Fahrer des nachfolgenden Fahrzeugs wird durch Aktivierung der hinteren Warnblinkleuchten mit erhöhter Frequenz gewarnt (nicht USA und Kanada). Dann löst das PRE-SAFE® System Insassenschutzmaßnahmen für die Verringerung der Insassenbelastung aus und kann zudem das stehende Fahrzeug bei einer Heckkollision festbremsen. So können Sekundärunfälle vermieden werden.
  • Der Aktive Spurhalte-Assistent kann jetzt belegte Nachbarspuren erkennen, insbesondere auch, wenn sie durch Gegenverkehr belegt sind. Bei Kollisionsgefahr kann das System auch bei unterbrochenen Linien unbeabsichtigtes Spurverlassen durch einseitige Bremsung verhindern. Es ergänzt somit optimal den Aktiven Totwinkel-Assistenten.
  • Der Adaptive Fernlicht-Assistent Plus ermöglicht blendfreies Dauerfernlicht durch Ausblenden anderer Fahrzeuge im Fernlichtkegel.
  • Der Aktive Park-Assistent ermöglicht automatisches Einparken mit aktiven Lenk- und Bremseingriffen in Längs- und Querparklücken.
  • Der Verkehrszeichen-Assistent kann jetzt zusätzlich zu Geschwindigkeitsbegrenzungen auch Überholverbote und die jeweiligen Aufhebungsschilder erkennen und anzeigen. Bei Einfahrverboten mit entsprechender Beschilderung kann er optisch und akustisch warnen. Damit kann er als erstes System verhindern, dass man unabsichtlich zum „Geisterfahrer“ wird.
  • Die 360o-Kamera hat alle vier Fahrzeugseiten im Blick und
  • ermöglicht eine homogene Rundumsicht inklusive virtueller Vogel-perspektive – eine Draufsicht auf das Fahrzeug und seine direkte Umgebung. Dynamische Hilfslinien helfen beim Ein- und Ausparken sowie beim Rangieren.

Eigenständiges Design mit noch mehr Dynamik und Exklusivität

Dynamik und Performance stehen nicht nur bei der faszinierenden Technologie des neuen E 63 AMG im Fokus, auch das Design transportiert diese bestimmenden Charaktermerkmale konsequent. Mehr noch: Optisch setzt das AMG High-Performance Automobil neue Trends. Der E 63 AMG präsentiert die neue AMG Design-Philosophie. Dominierende Elemente sind der AMG „Twin blade“-Kühlergrill in Silberchrom und der sogenannte „A‑Wing“. Das neue, dreidimensionale Luftleitelement spannt sich über die gesamte Breite der AMG Frontschürze und zeigt das für AMG Fahrzeuge typische stilisierte „A“. Der in Wagenfarbe lackierte „A-Wing“ mit Zierleiste in Silberchrom bildet den Rahmen für drei groß dimensionierte Kühllufteinlassöffnungen. An den seitlichen Lufteinlässen sorgen schwarze Flics für eine optimale Anströmung der Kühlmodule, unten hilft ein in Wagenfarbe lackierter Frontsplitterbei der Reduzierung des Auftriebs. Die neue, skulptural gestaltete Frontpartie des E 63 AMG verbindet sich spannungsvoll über konvex und konkav geformte Flächen mit den eigenständigen, verbreiterten Kotflügeln, auf denen „V8 BITURBO“-Schriftzüge auf die überlegene Motorleistung hinweisen.

Für Breitenwirkung am Heck sorgen die seitlichen, optischen Luftauslass-öffnungen, das schwarze Gitter und die zwei verchromten Doppelendrohre der AMG Sport-Abgasanlage. Der schwarze Diffusoreinsatz mit ausgeprägten Finnen verleiht dem Heck des E 63 AMG einen kräftigen Touch Rennstrecken-Atmosphäre.

S-Modell mit noch markanteren Designmerkmalen

Der E 63 AMG S 4MATIC unterscheidet sich vom Basismodell durch zahlreiche neu gestaltete, noch markantere Designmerkmale: So glänzt der „A-Wing“ an der Front in Hochglanz schwarz; der Frontsplitter ist ebenso in Silberchrom ausgeführt wie die markanten, dreidimensionalen Einsätze der Seiten-schwellerverkleidungen. Für einen kraftvollen Abschluss am Heck sorgt nicht nur die Zierleiste in Silberchrom, sondern auch die zwei verchromten, eigen-ständigen Doppelendrohre der AMG Sport-Abgasanlage. Die in Wagenfarbe lackierte AMG Abrisskante (nur Limousine) reduziert den Auftrieb bei hohen Geschwindigkeiten.

Die AMG Leichtmetallräder im 10-Speichen-Design, titangrau matt lackiert mit glanzgedrehtem Felgenhorn, füllen mit den großen Reifen der Dimension 255/35 R 19 vorne und 285/30 R 19 hinten die Radhäuser perfekt aus. Rot lackierte Bremssättel und ein AMG Logo am Heckdeckel mit schwarz abgesetztem „S“ sind weitere charakteristische Merkmale der S-Modelle.

Interieur mit dynamisch-exklusiver Atmosphäre

Der Innenraum des E 63 AMG S in serienmäßiger Ausstattung Leder Nappa präsentiert sich bei schwarzem Interieur mit grauen Kontrastziernähten auf den AMG Sportsitzen, den Türmittelfeldern, den Armauflagen der Türen und der Mittelkonsole. In diesem Fall sind silberne Sicherheitsgurte ebenfalls mit an Bord. Der oben wie unten abgeflachte Kranz des AMG Performance Lenkrads in Leder Nappa schwarz ist mit Griffbereichen in Alcantara® und grauen Kontrastziernähten ausgestattet. In den vorderen Kopfstützen der AMG Sportsitze befinden sich exklusive, geprägte AMG Wappen. Das neu gestaltete AMG Kombiinstrument verfügt über ein „S AMG“ Logo im 320-km/h-Tacho und roten Applikationen. Zur weiteren Serienausstattung zählen weiß beleuchtete AMG Einstiegsleisten in LED-Technik, ein elektrisch betätigtes Heckrollo (nur Limousine) und das Diebstahlschutz-Paket.

E 63 AMG Interieur

Charakteristisch für alle E 63 AMG Modelle sind höchste Materialgüte, exzellente Verarbeitungsqualität und die exklusive Atmosphäre. Als reizvoller Blickfang dient die neue, AMG spezifische Analoguhr im IWC-Design zwischen den beiden zentralen Lüftungsdüsen.

Zur weiteren Serienausstattung aller E 63 AMG Modelle zählen (Auszug):

  • Aktiver Park-Assistent
  • AMG Einstiegsleisten
  • AMG Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl mit Gumminoppen
  • ATTENTION ASSIST
  • COLLISION PREVENTION ASSIST
  • Metallic-Lackierung
  • Voll-LED-Scheinwerfer

Zur Individualisierung stehen folgende Wunschausstattungen zur Wahl (Auszug):

  • AMG Carbon Paket I (A-Wing der Frontschürze, Einleger in Seitenschwellerverkleidung sowie obere Blende der Heckschürze
  • in Carbon)
  • AMG Carbon Paket II (Außenspiegelgehäuse und AMG Abrisskante bei Limousine in Carbon)
  • AMG Night-Paket (A-Wing der Frontschürze mit Zierleiste, Frontsplitter, Einleger der Seitenschwellerverkleidungen, Außenspiegelgehäuse und Zierleisten der Heckschürze in Hochglanz schwarz, Doppelendrohrblenden schwarz verchromt)
  • AMG Motorabdeckung Carbon
  • AMG Schmiederäder mit Radschraubenabdeckung im 5-Doppelspeichen-Design, titangrau lackiert und glanzgedreht
  • AMG Business-Paket (Heckschürze aus Sport-Paket AMG, zweiflutige Abgasanlage mit eckigen Endrohrblenden in Edelstahl poliert, Entfall Modellbezeichnung auf Heckdeckel und „V8 BITURBO“-Schriftzüge auf Kotflügel, lieferbar für alle E 63 AMG Modelle)
  • Zierelemente Carbon/Klavierlack
  • designo Innenhimmel
  • designo Zierelemente

Bang & Olufsen BeoSound AMG High-End Surround-Soundsystem

Ein ganz besonderes Highlight bei der Auswahl an Wunschausstattungen ist das Bang & Olufsen BeoSound AMG High-End Surround-Soundsystem: Mercedes-Benz und Mercedes‑AMG haben dieses High-End Soundsystem zusammen mit dem renommierten dänischen Audio-Spezialisten Bang & Olufsen realisiert. Das Soundsystem ermöglicht ein exklusives Musikerlebnis auf höchstem Klang-Niveau.
Die Markteinführung des neuen E 63 AMG mit Heckantrieb startet im April 2013, der E 63 AMG mit Allradantrieb und der E 63 AMG S 4MATIC folgen im Juni.

Die Preise für Deutschland im Überblick (inkl. 19 % MwSt.):

Limousinen:
E 63 AMG: 103.054 EUR
E 63 AMG 4MATIC: 106.981 EUR
E 63 AMG S 4MATIC: 118.405 EUR
T-Modelle:
E 63 AMG 4MATIC: 109.599 EUR
E 63 AMG S 4MATIC: 121.023 EUR

 

Quelle: Daimler Media


10.02.2013, Benjamin, 0 comments

Kommentar hinzufügen - Add comment

Name:
Email: (optional)
Text:
Smiley: smile biggrin wink wassat tongue laughing sad angry crying 
Bitte folgenden Sicherheitscode eingeben:
Code: Security Image


/ Forget me