Sprache: Englisch Deutsch

Mercedes-Benz Modelle (ab 1946)

Zurück zur Mercedes-Benz Modellübersicht
Mercedes-Benz Modelle ab 1946, ab 1960

Baureihe 111/112 große Heckflosse

Modelltyp (Bauzeitraum): Limosine, Mercedes-Benz 220/220 S/220 SE/230 "große Heckflosse" Baureihe W 111 (1959-1968), 300 SE lang Baureihe W 112 (1961-1965), Coupé und Cabriolet (1961-1971)
Vorgänger: Baureihen 105, 128
Nachfolger: Baureihen 108
Modelle: 220/220 S/220 SE/230 S/300 SE
Modellpflege: -
Länge/Breite/Höhe: 4900/1810/1440 mm
Radstand: 2750 mm
Leergewicht: 1440 kg
Kofferraumvolumen: k.A.
Stückzahlen: 28.918 Coupés und 7.013 Cabriolets

Fotos

Details und Informationen

Die Heckflossen-Serie von Mercedes-Benz umfasste die Baureihe 110 (Einstiegsmodelle) und die hier beschriebene Baureihe 111 mit Sechszylindermotoren sowie die luftgefederte Luxus-Variante 300 SE Baureihe 112. Die Erscheinungsbilder sind äußerlich sehr ähnlich, da sie auf einer Einheitskarosse aufbauen. Das Spitzemodell 300 SE unterscheidet sich nur durch deutlich aufwändigere Chrom-Verzierungen und ein aufgewertetes Interieur.

Die Namensgebung Heckflossen entstanden durch die "Peilstege" am Heck, die laut Daimler-Benz als Einparkhilfe fungierten und das Ende des Fahrzeugs markierten. Die Karosserieform entstammt dem damaligen Chefdesigner Karl Wilfert und zeichnete sich durch eine fast revolutionäre passive Sicherheit aus: Sie besaß eine stabile Fahrgastzelle und Knautschzonen. Hierfür führte Daimler-Benz damals umfangreiche Crashtests inkl. Überschlagsversuchen mit 80km/h durch.

 

Modell- und Motorenpalette

Modell Motorcode Hubraum
in cm³
Zylinder
/Ventile
Leistung
in kW (PS)
bei U/min
Dreh-
moment
in Nm
bei U/min
0-100
km/h
in s
Verbrauch
l/100km
kombiniert
CO2
in g/km
(Effizienz)
Topspeed
km/h
Bauzeit
Benziner
                     

M = Ottomotor

 

Preise im Überblick

Modell Preis Jahr
     
     
     
     

Preise für Deutschland inkl. MwSt.
Alle Angaben ohne Gewähr.

 

 

Zurück zur Mercedes-Benz Modellübersicht
Mercedes-Benz Modelle ab 1946, ab 1960